Schnellsuche:     vonnach     am:               Ankunft heute   Abflug heute   

Fliegen mit Kindern

10 Tipps für eine entspannte und erfolgreiche Flugreise mit Kindern

Von Ulrich und Tessa Frehse

 

Fliegen mit Kindern – allein der Gedanke daran ruft bei vielen Eltern schon Unruhe hervor. Tatsächlich ist Bedenken Nr. 1 bei einer Flugreise mit Kindern die Sorge um den Stress. Dabei ist diese Angst völlig unbegründet, da Fliegen mit Kindern entspannt, ja sogar entspannend sein kann, wenn man sich an bestimmte Vorbereitungen, Abläufe und „Regeln“ hält. Aber allein die Vorstellung hält viele Eltern von dem Vorhaben ab.            Hier einige wesentliche Tipps, für eine erfolgreiche Flugreise mit Kindern:

Gute und rechtzeitige Vorbereitung

Sorgfältige Vorbereitung ist einer der wesentlichsten und weitgehend planbaren Erfolgsfaktoren. Warum? Zunächst unterscheiden sich die gesamte Planung, der Ablauf und die Inhalte bei einer Flugreise mit Kindern von einer Reise, bei der lediglich Erwachsene unterwegs sind. Das sollte bei der Vorbereitung und Durchführung dringend beachtet werden. Des Weiteren sind die Ansprüche, Wünsche und Vorstellungen von Kindern andere als die von Erwachsenen. Und: Sie ändern sich zügig. Daher sollte man sie kennen, respektieren und in die Überlegungen einbeziehen. Ferner reduziert gute Vorbereitung das Aufkommen von Hektik und Unruhe. Gerade bei einer Reise mit Kindern gilt es, allgemein eine Atmosphäre von Entspannung und Ruhe zu schaffen und zu vermitteln. Wer das beherzigt und umsetzen kann, hat schon sehr viel erreicht.

Optimieren Sie Ihre Reisezeit

Prüfen Sie genau, mit welcher Fluglinie Sie am bequemsten zu Ihrem potentiellen Wunschziel gelangen. Verbindungen mit mehrmaligem Umsteigen können die Reisezeit erheblich verlängern und so zu unnötigen Belastungen führen. Natürlich wird zunächst auf den Preis geschaut. Es heißt aber nicht umsonst Preis-Leistungsverhältnis. Versuchen Sie günstig und gleichzeitig so komfortabel wie möglich zu reisen. Achten Sie auf Zusätze wie „Direktflug“ oder „Non-Stop-Flug“. Ein „Non-Stop-Flug“ macht definitiv keinen Halt auf dem Weg von A nach B, ein „Direktflug“, entgegen vieler Vermutungen, meistens ja. Je weniger Stopps, umso besser. Ihre Kinder werden es Ihnen danken.

Sicherheit für Babys und Kleinkinder

Fakt ist, dass es im Flugzeug bisher keine geeigneten Rückhaltesysteme für Babys und Kleinkinder gibt. Da das Thema Sicherheit für Kinder im Flugzeug so wichtig ist und die Kleinsten und Schwächsten betrifft und im Ernstfall trifft, gibt es eine klare Empfehlung: Wer wirklich sicher gehen möchte, dass sein Kind bis ca. 120 cm Körpergröße gut und sicher im Flugzeug aufgehoben ist, der sollte immer einen Sitzplatz kaufen und einen zugelassenen Autokindersitz mitnehmen. Diese Sitze tragen das TÜV-Siegel „For use in aircraft“. Dennoch ist dieses Siegel nicht immer eine Garantie dafür, dass die Airline Ihrer Wahl diesen Sitz auch tatsächlich akzeptiert. Klären Sie daher vor der Buchung, ob ein Autokindersitz zugelassen ist und wenn ja, welchen.

Handgepäck für Kinder

Eigenes Handgepäck ist für Kinder der ganze Stolz. Wenn Ihre Kinder ihr eigenes Handgepäck mitnehmen möchten und auch schon in der Lage dazu sind, dann sollten Sie ihnen diesen Wunsch immer erfüllen. Das schafft Selbstvertrauen und stärkt Ihre Kinder. Das eigene Handgepäck zu haben, gibt ihnen das Gefühl „dazuzugehören“ und unabhängig zu sein. Um die große Freude nicht zu trüben, darf das Handgepäck für Kinder auf keinen Fall zu schwer sein. Eine genaue Anpassung an das jeweilige Alter ist zu beachten! Sehr kleine Kinder sollten möglichst kein Handgepäck mitnehmen, da sie es noch nicht tragen können und aus gesundheitlichen Gründen auch nicht sollten.

Verpacken Sie alles gut!

Wenn Sie zu viel Gepäck dabeihaben und zu viele Taschen und Tüten und … und … und, dann wird das Reisen mit Kindern für Sie zur Hölle! Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche. Reisegepäck ist kein Bauchladen! Oftmals wird die mitgenommene Kinderkarre zum Lastesel umfunktioniert. Taschen, kleine Täschchen, Tütchen und Stofftiere werden hier neben dem Kind untergebracht oder wie Christbaumschmuck angehängt. Da die Karre aber erst am Flugsteig eingecheckt werden soll, muss die Karre durch die Sicherheitskontrolle. Und Sie müssen sie dort gewöhnlich bis zum letzten Schnuller leer räumen. Vor dem Einstieg müssen Sie die Karre dann endgültig abgeben. Tja, wohin dann mit dem ganzen Krempel? Spätestens jetzt kommt richtig Stress auf.

Notnahrung

Neben einer ausreichenden Versorgung mit Wasser sollten Sie darauf achten, dass Sie einen Snack als Nahrungsergänzung im Handgepäck dabeihaben. Im seltenen Fall sogar als Nahrungsersatz. Denn wer weiß, wann es wieder etwas zu Essen gibt und wenn ja, ob es überhaupt schmeckt. Versuchen Sie, zumindest für eine gewisse Zeit, unabhängig zu sein. Wir möchten Ihnen hier keine unnötigen Sorgen machen, sondern lediglich helfen, für seltene Momente gerüstet zu sein. Und das ist nicht schwer. Bei einer Flugreise gibt es viele Gelegenheiten, wodurch Verzögerungen aufkommen können. Sie sollten auch für solche Situationen immer die Notverpflegung – Wasser plus Snack – parat haben.

Kuscheltiere, Spielsachen und was sonst noch Freude bereitet        

Bestimmte Lieblingssachen Ihrer Kinder müssen natürlich unbedingt im Handgepäck mitreisen, da sie für Ihre Liebsten unverzichtbare Begleiter sind. Kuscheltiere oder ähnliche Schmuseartikel dürfen auf keinen Fall fehlen. Das sind wichtige Vertraute, besonders bei einer Reise ins für Kinder Ungewisse. Im Flieger tragen diese Lieblinge zur Beruhigung, Entspannung und damit zum Wohlbefinden bei. Selbstverständlich gehören auch sinnvolles Spielzeug und Unterhaltungselektronik, sofern zugelassen, in das Kinderhandgepäck. Überlegen Sie genau, womit Ihre Kinder im Flieger vernünftig spielen können bzw. woran sie Freude haben und womit sie gut unterhalten und beschäftigt sind.        

Ruhe und Gelassenheit

Kinder sind wie ein Spiegel. Das bedeutet, dass sich Ihr Verhalten in dem Ihrer Kinder widerspiegelt. Natürlich ist man als Erwachsener insbesondere auf langen Flugreisen auch gelegentlich nervös, besorgt, hektisch, angespannt und irgendwann müde und erschöpft. Dennoch, auch wenn das leichter gesagt als getan ist: Versuchen Sie ruhig zu bleiben, auch wenn Ihre Kinder Sie in Ihren Augen mal ärgern. Bleiben Sie cool! Jedes andere Verhaltenü berträgt sich schnell auf Kinder und bringt eine bereits unruhige Situation zur Eskalation. Das sollten Sie unbedingt vermeiden. Gerade während der Reise ist es wichtig, dass die Eltern entspannt sind. Sie werden sehen, dann sind es Ihre Kinder auch.

Nehmen Sie Rücksicht

Für Kinder ist jede Reise ein großes Abenteuer. Versuchen Sie sich einmal in die Gefühls- und Gedankenwelt Ihrer Kinder vor einer Reise zu versetzen. Die Freude und die Anspannung sind riesig; aber auch die Ängste wo es hingeht und ob sie auch wieder nach Hause kommen: Was macht mein Hund, wie geht es meiner Puppe und meinen Freunden ohne mich? Die Gefühls- und Gedankenwelt kann sich bei Kindern – genau wie bei Erwachsenen – in einer entsprechenden Stimmung ausdrücken. Seien Sie Ihrem Kind also nicht böse, wenn es vor und während der Reise nicht ständig „Hurra“ schreit.

Unterhaltung und Ruhephasen an Bord 

Gegen die Länge einer Flugreise kann man auch als Eltern nichts unternehmen. Aber gegen möglicherweise aufkommende Langeweile, sogar viel! Unterhalten Sie Ihre Kinder im Flugzeug Full-Time! Gut unterhaltene Kinder sind glückliche Kinder. Und glückliche Kinder sind ausgeglichene Kinder. Sie werden sehen, dass Sie selbst mehr Ruhe finden, wenn Sie Ihre Kinder gut unterhalten anstatt sie mit aller Macht ruhig stellen zu wollen. Das geht garantiert nach hinten los! Außerdem ist dies eine gute Gelegenheit sich Zeit für Ihre Kinder zu nehmen, die Sie vielleicht sonst im Alltag nicht oder kaum haben.

Die Autoren sind Verfasser des Buches Fliegen mit Kindern,
mit Tipps, Anregungen und Erfahrungsberichten:


(PDF ca. 5MByte)

 



Im Jettempo nach Sylt!



Rhein-Neckar-Air

Mannheim und Nürnberg
Die Rhein-Neckar-Air fliegt vom 05. April bis zum 14. Oktober 2017 nach Mannheim und vom 05. April bis zum 14. Oktober 2017 nach Nürnberg. Zur Seite der Rhein-Neckar-Air: www.flyRNA.de

airberlin

Zürich, Stuttgart, München und Düsseldorf
Die airberlin fliegt vom 22. April bis zum 21. Oktober 2017 nach Zürich, vom 22. April bis zum 28. Oktober 2017 nach Stuttgart, vom 06. Mai bis zum 28. Oktober 2017 nach München und vom 22. April bis zum 24. März 2018 nach Düsseldorf. Zur Seite der airberlin: www.airberlin.com

Lufthansa

München, Frankfurt/Main und Zürich
Die Lufthansa fliegt vom 23. April bis zum 07. Oktober 2018 nach München, vom 29. April bis zum 13. Oktober 2018 nach Frankfurt/Main und vom 03. Juni bis zum 29. September 2018 nach Zürich. Zur Seite der Lufthansa: www.lufthansa.de

Syltair

Hamburg
Die Syltair fliegt vom 13. April bis zum 04. Oktober 2017 nach Hamburg. Zur Seite der Syltair: www.syltair.de